GaOP (SRS) – Dr. Preecha

Ich begann auf Grund der Schilderungen einer Post OP Transfrau in einer Facebook Gruppe etwas über Dr. Preecha zu recherchieren. Vieles was sie erzählte (einen Tag Post-OP) klang einfach zu gut, als das es wahr sein könnte. Für besagte Gruppe habe ich mich dann bereit erklärt, zu Dr. Preecha etwas Recherchearbeit zu betreiben. Leider wurde ich einen Tag danach aus dieser Gruppe geworfen, da es zu Unstimmigkeiten mit einer der Administratorinnen kam. Aber das ist ein Thema, das ich extra behandeln werde – hier soll es um die Resultate der Recherche gehen.

Spoiler: Dr. Preecha macht eine PI (penile Inversion), die weitestgehend dem entspricht, was z.B. Liedl und andere deutsche Operateure auch machen.

Erste Recherche

In einem kurzen Paper, das Preecha 2014 veröffentlicht hat, spricht er davon, dass er seit 1975 fast 3000 Patientinnen operiert hat.

Abstract:
The inverted peno-scrotal flap is considered the standard technique for vaginoplasty in male-to-female transsexuals. Nowadays, great importance is also given by patients to the reconstruction of the clitoro-labial complex; this is also reconstructed with tissue coming from glans penis, penile skin envelop and scrotal skin. Since the first sex reassignment surgery for biological males performed in Thailand in 1975, Dr Preecha and his team developed the surgical technique for vaginoplasty; many refinements have been introduced during the past 40 years, with nearly 3000 patients operated on. The scope of this paper is to present the surgical technique currently in use for vaginoplasty and clitoro-labioplasty and the refinements introduced at the Chulalongkorn University and at the Preecha Aesthetic Institute, Bangkok, Thailand. These refinements consist of cavity dissection with blunt technique, the use of skin graft in addition to the penile flap, shaping of the clitoris complex from penis glans and clitoral hood, and the use of the urethral mucosa to line the anterior fourchette of the neo-vagina. With the refinements introduced, it has been possible to achieve a result that is very close to the biological female genitalia.

Kurz auf deutsch zusammen gefasst:

Die Penile Inversion unter Zuhilfenahme von Skrotalhaut (Hodenhaut) wird mittlerweile als der Standard der Operationstechniken für die Mann-zu-Frau geschlechtsangleichende OP gesehen. Mittlerweile spielt die Rekonstruktion des Labia-/Klitoriskomplexes eine sehr große Rolle. Seit die erste geschlechtsangleichende OP 1975 in Thailand durchgeführt wurde, hat Dr. Preecha mit seinem Team diese ständig weiterentwickelt. Mittlerweile blickt Preecha auf eine Erfahrung von fast 3000 Patientinnen zurück. In dem Paper wird die aktuell von Dr. Preecha verwendete Technik der Vaginoplastik und Clitoro-Vaginoplastik vorgestellt. Diese wurde im Wesentlichen von der Chunlalongkorn University und dem Preecha Aesthetic Institute entwickelt.

Die Verbesserungen:

  • Die stumpfe Präparation des Vaginalkanals mittels Blunt Dissection Technik (schaffen eines Raumes ohne zu Hilfenahme scharfer Gegenstände)
  • Die Verwendung von Hodenhaut zusätzlich zur invertierten (umgestülpten) Penishaut (um mehr Tiefe zu erreichen)
  • Bildung der Klitoris aus der Eichel und Verwendung der Vorhaut als Klitorishäubchen
  • Verwendung der Harnröhrenschleimhaut zur Auskleidung der innenseite der Schamlippen in der Nähe der hinteren Kommissur

Step 2: E-Mail Kontakt

Wann wird welche OP Technik verwendet?

Hier unterscheidet Preecha drei Fälle (man könnte sagen, er teilt seine Patientinnen in die Kategorien S/M/L ein 😉 ).

  • langer Penis (>15cm im erigierten Zustand): penile Inversion
  • medium Penis (5cm bis 15cm im erigierten Zustand): penile Inversion mit Skrotalhaut
  • kurzer Penis (<5cm im erigierten Zustand): penile Inversion mit Sigma-Scheide (Stück des Enddarms wird als Verlängerung genutzt)

Was ist im Preis der SRS inklusive?

Das OP Paket im Preecha Aesthetic Institute enthält:

  • Unterkunft im Krankenhaus (Privatzimmer 5 Tage bei peniler Inversion, 6 Tage bei Sigma-Scheide)
  • Raummiete Operationsraum
  • reguläre Menüs im Krankenhaus
  • notwendige Labortests (bei Patientinnen über 45 Jahren Aufpreis 77€ für Kardiocheck)
  • medizinisches Equipment und Material
  • Anästhesist und Narkosemittel / Medikamente
  • ein Dilator (wird als „candle“ also „Kerze“ bezeichnet), für das Acryl-Dilator Set (3 Dilatoren, empfolen bei peniler Inversion)100€ Aufpreis (penile Inversion), für das Set mit 4 Dilatoren (empfohlen bei Sigma-Scheide) 155€ Aufpreis
  • medizinische Maßnahmen
  • Arztgebühren
  • Krankenschwestern
  • Medikation und Material im Anschluss an die OP („Take home medication and supplies“)
  • Post-OP Nachsorge
  • Transport und Abholung

Das Hotel muss extra bezahlt werden. Hier empfiehlt Preecha bei der penilen Inversion 15 Tage, bei der Sigma-Scheide 17 Tage Aufenthalt. Eine Nacht kostet ungefähr 45€ inkl. Frühstück.

Wie ist der Ablauf?

  1. Kontaktaufnahme mit der Klinik consult@pai.co.th
  2. OP-Termin abstimmen (und Anreise- und Abreisetag)
  3. Indikationsschreiben vom Psychiater/Psychotherapeuten vorlegen (es wird nicht genauer spezifiziert, welchen Standards dieses entsprechen muss). Falls kein Schreiben beigebracht werden kann, so kann gegen Gebühr von 45€ ein lokaler Psychologe aufgesucht werden.
  4. PAI bestätigt den OP-Termin
  5. Flugtickets buchen
  6. PAI bestätigt die Hotelreservierung (wenn nötig)
  7. Durchgeben des Flugplanes um die Abholung am Flughafen zu planen

Die Operation an sich

Die Operation läuft wie jede Penile Inversion (auch hier in Deutschland) ab. Ich konnte keine signifikanten Unterschiede finden. Die genaue Beschreibung der Methode könnt ihr im bereits oben erwähnten Paper (auf englisch) finden.

Im Überblick:

  • dauerhafte Haarentfernung vor der OP wird empfohlen
  • Hormontherapie muss 3-4 Wochen vor der Operation eingestellt werden
  • der zu entnehmende Hautlappen wird angezeichnet und entsprechend geschnitten
  • der Raum für die Vagina wird stumpf präpariert (unter anderem mit einem Stent)
  • die Penisschafthaut wird vom Penis separiert
  • die Schwellkörper werden entfernt
  • die Eichel wird „M-Förmig“ eingeschnitten um sie in der Größe zu verkleinern
  • die Vorhaut wird um die Eichel herum abpräpariert
  • die Harnröhre wird gekürzt und ein Katheter eingeführt
  • die Klitoris wird positioniert, Klitorishäubchen (Vorhaut) wird angnäht und der Schamhügel wird aufgebaut
  • die Schamlippen werden aus der Hodenhaut geformt
  • die Penisschafthaut (und das falls nötig angenähte Hodenhauttransplantat) werden umgestülpt und in den Vaginalkanal eingeführt
  • ein Stent (Platzhalter) wird eingebracht

Sonstiges und Preis

  • Preecha operiert auch HIV Patientinnen. Hier wird allerdings ein Aufschlag von 30% berechnet und der CD4-Test muss einen Wert > 400 liefern
  • falls eine Sigma-Scheide operiert werden soll, muss der BMI < 25 sein
  • zum Thema feucht werden schreibt das PAI: Im Falle der penilen Inversion wird nur wenig Feuchtigkeit vom Körper produziert – Gleitgel wird erforderlich sein. Bei der Sigma-Scheide produziert der Körper meist ausreichend Feuchtigkeit für Geschlechtsverkehr.
  • die penile Inversion (falls nötig mit Skrotalhaut) kostet 7.800€
  • die Sigma-Scheide kostet 11.340€

Ein Dossier mit Ergebnissen und einigen Informationen zur Klinik habe ich für euch hier bereitgestellt.

Die Informationen beziehen sich auf den Stand 11/2015.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.